logo

Mal wieder in schwarz-weiß

Bei der Aufnahme habe ich primär nur mit dem vorhandenen Tageslicht gearbeitet. Im Hintergrund gibt es noch eine kleine Beleuchtungsquelle, so dass das Model nicht in einem dunklen Loch steht.

Eine kleine Hommage

Ich weiß nicht, ob Du es genauso siehst – aber gute Dinge darf man auch mal „kopieren“ (im Sinne von nachbauen) oder zumindest als Inspiration verwenden. Da gibt es sogar ein Buch – heißt „Steal like an Artist“ – für alle die da zu viele Bedenken haben.

Hintergrund weißen

Die meisten unter Euch wissen, dass man mit einem Flash und den richtigen Einstellungen jeden Hintergrund schwarz bekommt. Das geht natürlich auch umgekehrt, d.h. Du kannst den Hintergrund auf weiß bekommen.

Direkt aus der Kamera

Manchmal arbeite ich auch gerne mit einer kleineren Kamera. Sie öffnet die Tür für einen anderen Dialog zwischen Fotograf und Model. Darum arbeite ich auch gerne mit Fuji: Klein. Festbrennweite mit f 2,0. Die integrierten Filmsimulationen in der Kamera.

2 Beauties – mal wieder in schwarz-weiß

Facebook hat mich schon angemeckert, dass ich mal wieder einen neuen Post machen muss. Seit einer Woche war ich offline….dank einer fulminanten Sommergrippe, die mir richtig zugesetzt hat. Ich hoffe, Euch geht es besser, d.h. ihr seid fit. Momentan bin ich auf dem Weg zur Besserung….

Spieglein, Spieglein an der Wand

Lieber Spiegel, was bist Du für ein praktisches und wichtiges Möbelstück. Bei Portrait- und Beautyshootings in (engen) Räumen ist ein Spiegel ein ungemein hilfreiches Teil. Erstens ermöglich er Bildspiele mit dem Model und zweitens schafft er Raum, wo vielleicht nur wenig davon ist.

Superzoom-Kamera gegen Vollformat-Kamera – wie schlagen sich diese beiden Kameras

Im einem Model-Shooting habe ich vor Kurzem testweise eine Superzoom-Kamera – die Lumix FZ100 – gegen eine Vollformat-Kamera antreten (Sony A7 MK II) antreten lassen. Ziel war es, einmal zu illustrieren, wie in dieser Aufnahmesituation beide Kameras im Vergleich abschneiden.

Jolie B

Room with a view – Licht und Schatten

Fotografie ist bekanntermaßen das Malen mit Licht. Je nach Location kann es interessante Licht & Schatten-Variationen geben. Tipp 1: Immer wieder mal schauen. Manche Möglichkeiten siehst Du erst auf den 2. Blick.

Seitenwind

Eigentlich muss der Post „Seiten- und Rückenwind“ heißen. Bei Portraits im Freien hat man manchmal auch noch mit Wind zu kämpfen.

Hidden Places – 2017

Hidden Places in unserer Nähe sind auch gute Motive in der Fotografie. Diese Bildentwicklung basiert auf einer 3er HDR-Reihe; anschließend habe ich sie dann in Adobe Lightroom nach Schwarz-Weiß konvertiert.